Diese 7 Seiten braucht jede überzeugende Website

Kennst du das Spiel „Ich packe meinen Koffer“? Der Reihe nach zählt jeder Mitspieler ein Mitbringsel auf, das auf seiner Reise nicht fehlen darf und wiederholt, was alle anderen Spieler mitbringen. Dabei werden neben den unmöglichsten Dingen wie Nilpferden, auch wirklich wichtige Gegenstände aufgezählt.

(Übrigens ein tolles Spiel, wenn man mit Kindern am Weg in den Urlaub ist.)

Ähnlich ist es bei Websites, finde ich. Es gibt ein paar Seiten, die ganz nett sind, wenn man sie hat. Und es gibt Seiten, die du unbedingt brauchst, um online erfolgreich zu sein.

Diese 7 Seiten braucht jede erfolgreiche Website | miss-webdesign.at

Startseite

„Hmmm, ja eh…“ wäre dazu mein erster Gedanke. Eine Website ohne Startseite kann ja wohl kaum funktionieren.

Warum ich die Startseite trotzdem aufzähle? Weil sie eine der wichtigsten Seiten deiner Website ist.

Zwar landet nicht jeder Besucher deiner Website als erstes auf deiner Startseite oder Homepage, wie diese Seite auch genannt wird, aber früher oder später kommt jeder Besucher dort vorbei.

Das macht die Startseite zu einer deiner meistgeklickten Seiten deiner Website. Grund genug dieser Seite die notwendige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Aber Startseite ist nicht gleich Startseite. Du kannst hier 2 sehr unterschiedliche Wege gehen, je nach Ausrichtung deiner Website.

1 – Blogartikel auf der Startseite

Wenn du einen Blog führst, stehen natürlich deine Artikel im Mittelpunkt. Deine Blog-Seite ist damit automatisch deine Startseite.

Sobald du einen neuen Artikel veröffentlichst, passt sich deine Startseite dynamisch an und deine Leser landen direkt bei deinen aktuellsten Inhalten.

2 – Statische Seite als Startseite

Bietest du Produkte oder Services an? Dann solltest du eine statische Seite als Startseite vorbereiten.

Hol deine Besucher ab, indem du kurz und knackig erzählst, worum es auf deiner Seite geht. Stell deine Angebote vor und leite deine Besucher gezielt zu den gewünschten Aktionen und Informationen.

Über mich

Ich bin ja ziemlich neugierig, du auch? 🙂

Deswegen werfe ich fast immer einen Blick auf die „Über mich“-Seite. Einfach weil ich mehr über die Person erfahren möchte, die hinter einer interessanten Website steht.

Nutze diese Chance und erzähle deinen Lesern ein wenig mehr über dich, welche Motivation hinter deinem Business steckt und wie deine Kunden von eurer Zusammenarbeit profitieren.

Zusammen mit einem sympathischen Foto von dir und ein paar Details aus deinem Leben abseits deines Online Businesses, wirst du für deine Leser greifbar und baust dadurch eine persönliche Beziehung auf.

Kontakt

Eine Website ohne Kontaktmöglichkeit fühlt sich für mich wie ein Geschäft ohne Eingangstür an. Ich kann die tollen Angebote zwar sehen, den Besitzer aber nicht erreichen.

Deine Kontakt-Seite sollte also 1. vorhanden und 2. gut sichtbar platziert werden. Ich finde es auch immer gut, wenn diese Seite wirklich Kontakt heißt, damit auf einen Blick klar ist, worum es geht. Auf der Seite selbst hast du die Möglichkeit alle von dir gewünschten Kontaktarten übersichtlich für deine Besucher anzubieten.

Ich bin für interessierte Besucherinnen per Email, über ein Kontaktformular und telefonisch erreichbar. Du entscheidest also, ob du lieber eine Nachricht schickst oder direkt mit mir persönlich sprechen möchtest.

Landing Pages

Eine Landing Page ist eine Seite, die ein einziges, genau definiertes Ziel verfolgt. Hier sollen deine Besucher eine ganz bestimmte Aktion durchführen.

Alle Elemente, wie Navigation, Seitenbereich, … die von diesem Ziel ablenken, werden dafür entfernt.

Dabei kannst du unterschiedliche Ziele verfolgen. Hier ein paar Beispiele:

  • Newsletter Anmeldung (Opt-in)
  • Produkt oder Dienstleistung verkaufen
  • Kontakt aufnehmen

Viele WordPress Themes sind mit einem speziellen Layout für Landing Pages ausgestattet und du erreichst mit dem neuen Editor (Gutenberg) sehr schöne Ergebnisse.

Es gibt aber auch Tools und WordPress Plugins, die dich bei der Erstellung deiner Landing Page unterstützen. Eine tolle Anleitung mit vielen Tipps zu diesem Thema hat Katharina Lewald geschrieben.

Newsletter Bestätigungsseite

Eine Seite, die ich anfangs ein wenig vernachlässigt und vor allem unterschätzt habe. Die Bestätigungsseite, zu der du weitergeleitet wirst, nachdem du deinen Eintrag in meine Email-Liste bestätigt hast.

Auf dieser Seite erhalten deine Leser die wichtige Rückmeldung, dass die Anmeldung geklappt hat.

Dabei nutze ich auch nochmal die Chance „Danke“ zu sagen.

404-Seite

Dir gefällt es nicht, mir gefällt es nicht und doch kommt es immer wieder mal vor. Kaputte Links, die auf Seiten führen, die es einfach nicht (mehr) gibt. Und dann landen wir auf einer „Fehler 404“-Seite.

Hast du deine eigene Fehler-Seite schon mal gesehen?

Diese Seiten beginnen gern mit einem Hinweis, dass die gesuchte Seite nicht existiert und bieten dann oft noch ein Suchfeld, um deine Besucher doch noch zu einer passenden Seite zu leiten.

Du hast aber auch die Möglichkeit eine individuelle Fehler-Seite zu erstellen. Dort kannst du persönlicher auf deine Besucher eingehen und gezielt Links zu deinen Angeboten und Artikeln setzen.

Das Plugin „Custom 404 Error Page“ erlaubt dir jede beliebige Seite als Fehler-Seite anzuzeigen.

Impressum und Datenschutz

Ein wirklich, wirklich wichtiges Thema, über das leider immer noch zu wenig Klarheit und Bewusstsein herrscht. Deswegen werde ich diesmal ganz direkt, wenn ich sage:

JEDE Website und JEDER Blog braucht Impressum und Datenschutzerklärung.

Daran gibt es nichts zu rütteln und auch keinerlei Diskussion. Punkt.

In Österreich muss im Impressum zumindest dein Name, deine vollständige Anschrift, eine Emailadresse und deine Telefonnummer angegeben werden. Grundlage dafür ist das E-Commerce-Gesetz §5, 3. Abschnitt.

Vor allem die Adresse wird gerne weggelassen, weil es sich in den meisten Fällen um die Privatadresse handelt. Das verstehe ich, aber sie gehört eben dazu.

Sehr hilfreich bei der Erstellung von Impressum und Datenschutzerklärung finde ich die Generatoren von RA Dr. Schwenke, die dich durch diesen Prozess führen und die passenden Texte für dich erstellen.


Diese Seiten würde ich unbedingt mitnehmen, auf die Reise mit meiner Website. Hast du diese Seiten auch schon alle angelegt?

Oder gibt es sogar zusätzliche Seiten, die du in deinen Koffer packst?

Erzähl es mir in einem Kommentar. (Du musst dabei auch nicht nochmal wiederholen, welche Seiten ich aufgezählt habe 🙂 )

9 Kommentare

  1. Liebe Daniela,

    Was ich immer öfter sehe, sind separate Gastartikel-Seiten. Finde ich auch eine schöne Idee ab einer bestimmten Reichweite.

    Viele Grüße
    Alex

    1. Hey Daniela,
      danke für deinen wertvollen Content. ich folge Dir schon länger (per Mail) und finde – dank Dir – immer wieder Neues heraus! 😉
      Herzlichen Dank für Deine immertollen Artikel! <3

      Ich werde tatsächlich – durch dich inspiriert – die Über-mich Seite nochmal neu gestalten und beizeiten auch die Startseite überdenken. 😛
      Danke für den lieben Stupser! 😉
      Alles Liebe.
      Kristin

      1. Hallo Kristin,
        Vielen Dank, für deinen herzlichen Kommentar. So starte ich gleich mit einem Lächeln in den Tag und freu mich, dass ich dich anstupsen durfte. 😉

        Liebe Grüße,
        Daniela

  2. Hey Daniela, danke für den informativen Artikel!
    Hast du ein Opt-In/Landingpage Plugin, dass du empfehlen kannst?

    Wenn man schon hier und da in der Presse war, finde ich es nicht verkehrt, auch eine solche Seite einzurichten. Die diesen dem Kunden dazu, deine Kredibilität und deinen Expertenstatus bestätigt zu bekommen, und Interessenten aus dem Pressebereich sehen, wo und wann du schon gefeatured wurdest!

    Liebe Grüße,
    Samira

    1. Hi Samira,
      Ich selbst verwende für meine Landingpages das vorhandene Seitendesign meines Themes. Aber im Artikel von Katharina Lewald, findest du Empfehlungen für Plugins und Tools.

      Die Presse-Seite ist eine tolle Ergänzung, vielen Dank. Vor allem schafft man dadurch gleich doppelten Mehrwert und erwischt gleich 2 Zielgruppen.

      Liebe Grüße,
      Daniela

  3. Hallo Daniela,

    cooler Artikel. Auf jeden Fall die Basics, die jede Seite braucht. Von Branche zu Branche gibt es dann natürlich noch Erweiterungen. Wir als Werbeagentur nutzen Referenzen um uns zu präsentieren. 🙂

    Verfolgen deinen Blog echt gern.

    LG aus Ravensburg
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert