Die 5 meistgestellten Businessfragen und konkrete Antworten

Wie hast du angefangen? Was macht eine gute Website aus? Worauf willst du nicht mehr verzichten?

An meinem letzten Blog-Geburtstag habe ich meine Leserinnen zu einer Umfrage mit Gewinnspiel eingeladen und dabei auch eine offene Frage gestellt:

„Was wolltest du mich immer schon mal fragen?“

Dabei sind jede Menge spannende Fragen entstanden.

Die meisten davon habe ich direkt per Mail beantwortet, ein paar weitere Fragen beantworte ich in diesem Artikel. Dabei nehme ich dich auch wieder mit Behind the Scenes, solche Artikel lese ich nämlich selbst gern, und erzähle dir von meinen Erfahrungen.

Ehrliche Antworten auf häufig gestellte Businessfragen5 häufig gestelle Businessfragen und konkrete Antworten | miss-webdesign.at

Wie hast du angefangen?

Was viele nicht wissen ist, dass ich miss-webdesign.at vor über 6 Jahren nebenberuflich gestartet habe.

Einerseits, um in Ruhe wachsen zu können und finanziell abgesichert zu sein. Andererseits, weil ich meinen Angestellten-Job immer gern gemacht habe und das Wechselspiel aus Auftraggeber- und Auftragnehmer-sein, als sehr wertvoll empfunden habe.

Trotzdem habe ich mich Ende 2021 entschlossen meinen Angestellten Job zu kündigen. Mein Online Business steht seit Jahren auf stabilen Beinen und darauf wollte ich in Zukunft meinen Fokus legen.

Die Abschieds-Videokonferenz mit Partnern und Kollegen, mit denen ich teilweise schon seit 15 Jahren zusammengearbeitet habe, war damit definitiv mein emotionalster Moment im vergangenen Jahr. Dabei ist nicht nur auf meiner Seite das ein oder andere Tränchen geflossen.

Und ich liebe es sehr, mich jetzt ganz auf mein Business und meine Kunden konzentrieren zu können.

„Wenn man wüsste, wie viel Gutes einen erwartet, wären viele Entscheidungen leichter“, hat Julia aus meiner Mastermind letzte Woche gesagt und sie hat recht.

Was ist der wichtigste Schritt, wenn ich mein Online Business starten möchte?

Der allerwichtigste Schritt ist: MACHEN. Das meiste kannst du auch unterwegs noch erledigen, anpassen und perfektionieren.

Was deinen Start allerdings erleichtert und dein Business verlässlich auf Erfolg ausrichtet, ist deine Planung.

Dazu gehört Klarheit über deine Positionierung, deinen Wunschkunden, dein Angebot und dein Marketing.

Du musst wissen:

  • Wofür du stehst
  • Wen du ansprechen willst
  • Welches Problem du löst
  • Wie du verkaufst

Vielleicht denkst du jetzt: „Gähn… das hab ich schon schon tausend Mal gehört.“ Ich werde trotzdem nicht locker lassen, denn das ist die Grundlage für deinen Erfolg.

Wenn die Basis nicht steht und deine Message nicht zu 100% klar ist, eierst du ziellos herum, deine Website konvertiert nicht und am Konto wird es jeden Monat knapp.

Deswegen arbeite ich mit all meinen Kundinnen an diesen Punkten und habe diesem Thema sogar ein ganzes Modul in meinem Online Kurs „Website Secrets“ gewidmet.

Brauche ich gleich zu Beginn eine komplette Website?

Es kommt drauf an, was du unter einer kompletten Website verstehst. 😉

Eine sogenannte Web-Visitenkarte, wo nur deine Kontaktdaten stehen, wird dich kaum weiterbringen. Ein One-Pager, der auf einer Seite all deine Informationen darstellt, macht zumindest optisch etwas mehr her, ich empfehle ihn meinen Kundinnen trotzdem nicht.

Die meisten meiner Kundinnen starten mit einer Website, die aus Startseite und vier Unterseiten besteht. Dazu gehören meist die Über mich-Seite, die Kontakt-Seite, eine Verkaufsseite und der Blog.

Diese Struktur ist für den Anfang sehr gut geeignet und eine super Grundlage auf der du dein Business weiter ausbauen kannst.

Zum Vergleich, meine eigene Website besteht mittlerweile aus rund 40 Seiten und über 100 Blogartikeln.

Du kannst also klein starten und deine Website in deinem Tempo weiterentwickeln.

Wird das mit dem Technikkram irgendwann leichter?

Es war zum Haare raufen. Ich hatte eckige Augen von den vielen Blogartikeln, die ich 3x lesen musste und doch nicht verstanden habe. Ich war verzweifelt, ob der abertausenden Themes, die nach der Installation doch ganz anders ausgesehen haben als in der Vorschau. Und von den unzähligen Plugins möchte ich gar nicht erst anfangen zu erzählen…

Lass dir das nochmal genüsslich auf der Zunge zergehen: Ich hatte ein abgeschlossenes Informatik Studium und fand es trotzdem zum Haare raufen.

Ich weiß also sehr genau, wie du dich vielleicht gerade fühlst und wie es vielen meiner Kundinnen geht.

Deswegen kann ich dir auch sagen: Ja, das mit dem Technikkram wird leichter.

Meine Vision ist es, dass jede Frau die Chance hat, sich online ihr eigenes Business aufzubauen und ihre Träume zu leben, statt sich von der Technik aufhalten zu lassen.

Damit dir das gelingt findest du auf meinem Blog verständliche Anleitungen zu vielen WordPress- und Business-Themen und ich unterstütze dich auch gern individuell bei deinen Herausforderungen.

Worauf würdest du in deinem Business nicht mehr verzichten wollen?

Als meine erste Website vor über 6 Jahren online ging, war ich erschöpft, glücklich, aber auch stolz und freute mich auf erste Anfragen.

Und dann passierte lange Zeit nichts… gar nichts. Ich war frustriert und fing an, an mir selbst zu zweifeln.

Die hässliche Wahrheit ist, ich hatte keinen Plan, keine Strategie und keine Ahnung von Online Marketing oder Suchmaschinenoptimierung. Kurz gesagt, ich habe keinen Fehler ausgelassen.

(An dieser Stelle nochmal der Wink mit dem Zaunpfahl, wie wichtig Planung und Basisarbeit ist. Ich musste es auf die harte Tour lernen.)

Aber ich habe viel ausprobiert und war in den sozialen Netzwerken sehr aktiv, um meine Reichweite zu erhöhen. Ich war Dauergast in verschiedenen Facebook-Gruppen und erweiterte langsam mein Netzwerk.

Aber Social Media erfordert viel Engagement, viel Aufmerksamkeit und hat nur eine geringe Halbwertszeit.

Meine wahren Business-Helden, auf die ich nicht mehr verzichten möchte, sind deswegen meine Website, mein Blog und meine Email-Liste.

Das Zusammenspiel dieser Komponenten sorgt dafür, dass …

  • ich online gut gefunden werde
  • Menschen mich kennenlernen und Vertrauen aufbauen können
  • Interessenten mit mir in Kontakt bleiben, bis mein Angebot für sie passt

Über meinen Blog, meine Website und meine Email-Liste bilde ich die gesamte Customer Journey ab, ohne rund um die Uhr präsent sein zu müssen – mit Erfolg.

Und genau das zeige ich dir in meinem Online Kurs, der Anfang Mai 2022 wieder startet. Hier findest du alle Informationen zu Website Secrets und kannst dich auf die Warteliste eintragen, damit du den Start nicht verpasst.


Hast du auch eine Businessfrage, die du immer schon stellen wolltest? Dann hinterlass mir gern einen Kommentar. Ich freu mich drauf.

2 Kommentare

    1. Danke für dein Feedback, liebe Elisabeth 🙂

      Und ja, warum soll man nicht Klartext sprechen und die Verkaufsseite als das bezeichnen, was sie ist? Angebotsseite ist natürlich genauso korrekt, aber Verkaufen ist doch was Gutes, wenn das Angebot für beide Seiten passt.

      Liebe Grüße,
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert