Rückblick 2018 – Ausblick 2019

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht, vor allem die zweite Jahreshälfte 2018 war ruckzuck vorbei. Das muss wohl an den vielen spannenden Projekten liegen, die ich heuer begleiten durfte.

Es ist also an der Zeit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, zu reflektieren, zu lernen und Pläne für 2019 zu schmieden.

Online Business Rückblick 2018 und Ausblick 2019 | miss-webdesign.at

Das habe ich 2018 gelernt

Ich möchte zukünftig mehr auf mein Bauchgefühl hören, wenn es um neue Projekte geht. Die Arbeit geht viel leichter von der Hand und das Ergebnis ist für alle Seiten erfreulicher, wenn die Chemie stimmt und die Beteiligten an einem gemeinsamen Strang ziehen.

Deswegen werde ich meine Projekte 2019 sorgfältig auswählen, um meinen eigenen, hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden.

Darüber habe ich mich im letzten Jahr gefreut

Es mag nur eine Kleinigkeit sein, aber es freut mich unglaublich, dass ich sehr aufmerksame LeserInnen und Kundinnen habe.

Heuer haben mich nämlich überdurchschnittlich viele Anfragen während meiner Sommerpause erreicht. Das Besondere daran war, dass alle Interessenten von meiner Auszeit wussten und direkt schrieben, erst im September eine Antwort von mir zu erwarten. Ist das nicht toll?

Und deswegen möchte ich mich an dieser Stelle bei allen aufmerksamen Leserinnen und Lesern bedanken, die wissen, wie wichtig persönliche Auszeiten sind.

Darauf bin ich besonders stolz

Besonders stolz bin ich auf das Vertrauen, das mir meine Kundinnen entgegenbringen.

Denn auch heuer durfte ich wieder mit beeindruckenden Frauen zusammenarbeiten, die mit ihrer neuen Website und meiner Unterstützung so richtig durchstarten wollten.

Aus vielen meiner Kundenbeziehungen hat sich mittlerweile eine langfristige Zusammenarbeit entwickelt und es freut mich sehr, dass meine Kundinnen immer wieder gerne zu mir zurückkommen.

Habe ich 2018 meine Ziele erreicht?

Teilweise… ich habe nämlich weder ein neues eBook veröffentlicht, noch meine Workshop Pläne umgesetzt. Die Zeit war wohl einfach noch nicht reif dafür.

Dafür habe ich mein großes Ziel erreicht und noch mehr Frauen dazu ermutigt online sichtbar zu werden und ihre Website selbst in die Hand zu nehmen.

Wie geht es nun also im nächsten Jahr mit miss-webdesign.at weiter? Werfen wir gemeinsam einen Blick in die Zukunft.

Diese Angebote wird es weiterhin geben

Ich werde mich 2019 stärker auf mein Webdesign-Angebot fokussieren. Dazu habe ich meine Erfahrung aus den Kundenprojekten der letzten Jahre genutzt, um drei Pakete zu schnüren:

  1. Starthilfe – für alle die es bereits in den Fingern juckt, weil sie rasch auf einer soliden Basis loslegen wollen, sich aber nicht über „die ganze Technik“ drübertrauen.
  2. Durchstarter – ist das optimale Paket, wenn du weißt was du willst und dir eine professionelle Umsetzung deiner Ideen und Darstellung deiner Inhalte wünscht.
  3. All-inclusive – Hier ist der Name Programm. Ich kümmere mich gemeinsam mit meinem Team von Spezialistinnen um jeden Aspekt deines Online Auftritts, vom Corporate Design, über suchmaschinenoptimierte Texte bis hin zur Umsetzung.

Zusätzlich wird es mein Angebot „WordPress Beratung & Support“ weiterhin geben, wo du schnelle Unterstützung für kleinere „Wehwehchen“ deiner Website, aber auch ein offenes Ohr und einen Schubs in die richtige Richtung bekommst.

Außerdem hat mein beliebtes BlogPlaner Toolkit ein Update für 2019 bekommen und kann nun auch direkt am PC bearbeitet werden.

Neue Formen der Zusammenarbeit

Hinter den Kulissen habe ich in den letzten Jahren ein verlässliches Netzwerk an Expertinnen aufgebaut, die ich gerne zu Projekten hinzuziehe.

Und davon profitieren meine Kundinnen, weil ich ihnen die Suche nach der perfekten Texterin, der einfühlsamen Fotografin oder der einfallsreichen Grafikerin ersparen kann.

Deswegen möchte ich mein Netzwerk weiter ausbauen und die Zusammenarbeit untereinander verstärken.

Meine Ziele 2019

Ich habe in den letzten Jahren sehr viel in der Zusammenarbeit mit Einzelunternehmerinnen gelernt. Diese Erkenntnisse werde ich nutzen, um meine Prozesse weiter zu verbessern. Ich arbeite einfach sehr gerne strukturiert und auch meine Kundinnen wissen das zu schätzen.

Außerdem werde ich erstmals ein konkretes Umsatzziel definieren. Dieser Punkt hat mir in der Vergangenheit immer etwas Bauchweh bereitet, da ich mir einfach nicht vorstellen konnte, wie ich dieses Ziel steuern kann.

Dafür möchte ich mich bedanken

Dieses Jahr möchte ich mich bei den vielen wundervollen Frauen bedanken, die mich sowohl online, als auch offline bei meinem Herzensprojekt unterstützen.

Danke an die beste kleine Schwester, der ganzen Welt, dass du immer ein offenes Ohr für mich hast und die richtigen Worte findest, um meinen Texten den letzten Schliff zu geben.

Danke an dich liebe Jules, für deine immer positive Art, deine tollen Rezepte auf julesmoody.com und deinen umfangreichen Fundus an Voodoo-Püppchen. 😉

Und last but not least, vielen Dank an die Mädls meiner Mastermind-Gruppe, für den offenen Austausch und die wertvolle Unterstützung. Danke Lilli (lillikoisser.at), Danke Janneke (blogyourthing.com) und Danke Ivana (keen-communication.com).


Traditionell möchte ich mich mit diesem Post vom dir und vom heurigen Jahr verabschieden und starte damit in meine Winterpause. Der nächste Blogartikel erwartet dich Ende Jänner.

Wie ist dein Jahr gelaufen? Welche Pläne hast du für 2019?

Ich freue mich auf deine Antworten als Kommentar oder einen Link auf deinen eigenen Blogpost zum Thema.

4 Kommentare

  1. Hallo Daniela,

    ich bin total einverstanden mit Andreas und wollte eben nur sagen, dass du auf dich echt stolz sein kannst, es ist gar nicht leicht, ein prima funktionierendes Geschäft aufzubauen.

    LB

    Rita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert