| |

Praktische Google Tools für Blogger

Google ist mittlerweile mehr als „nur“ die meistgenutzte Suchmaschine weltweit. Google stellt dir auch eine Vielzahl an praktischen und kostenlosen Tools, für Blogger und Website-Betreiber zur Verfügung.

Der Fokus liegt dabei auf der Optimierung deines Internetauftritts, aber auch Themen, wie Produktivität werden unterstützt.

Ich selbst nutze alle der aufgelisteten Tools und möchte nicht mehr darauf verzichten. Und dabei spreche ich nicht nur von den Klassikern Analytics und Search Console. Es geht auch um weniger bekannte Schätzchen, wie Page Speed Insights.

Praktische Google Tools für Online Business, Blog und Website | miss-webdesign.at

Hinweis: Bitte informier dich über die aktuellen DSGVO-Vorgaben bevor du diese Tools in deinem Business implementierst und lass dich im Zweifel durch einen Fachanwalt beraten.

Analytics

Einer der wohl bekanntesten Google Dienste ist Analytics. Damit kannst du die Aktivitäten auf deiner Website messen und analysieren. So findest du heraus, woher deine Besucher kommen, wie sie sich über deine Website bewegen und welche Inhalte besonders gern gelesen werden.

Diese Auswertungen und Zahlen brauchst du, damit du deinen Internetauftritt erfolgreich weiterentwickeln kannst.

Für den Start mit diesem mächtigen Tool, empfehle ich dir meinen Artikel „Google Analytics in WordPress einbinden“. Darin erkläre ich dir ausführlich, wie du den notwendigen Tracking Code einträgst und welche rechtlichen Rahmenbedingungen in Österreich einzuhalten sind.

Möchtest du wissen, welche Auswertungen ich mir regelmäßig, genauer ansehe und welche Schlüsse ich daraus ziehe? Dann ist der Artikel „Wichtige Kennzahlen und wie du sie für dich nutzt“ der Richtige für dich.

Drive

Der Cloud-Speicher von Google nennt sich Drive. Über deinen kostenlosen Google Account stehen dir bis zu 15GB Speicherplatz gratis zur Verfügung.

Du kannst hier Dokumente, Fotos und Videos hochladen, diese von jedem beliebigen PC, Smartphone und Tablet aufrufen und für Freunde freigeben, um gemeinsam daran zu arbeiten.

Ich nutze Google Drive gerne und speichere Entwürfe für Blogposts und meine Social Media Planung ab. So habe ich jederzeit die aktuellste Version bei der Hand und kann auch unterwegs schnell einen Blick drauf werfen.

Fonts

Schriftarten sind ein wichtiges Webdesign Element. Damit verleihst du jeder Website im Handumdrehen eine persönliche Note.

Google Fonts stellt eine umfangreiche Auswahl von über 700 Fonts Familien zur Verfügung, aus denen du deine Favoriten wählen kannst.

Dabei handelt es sich um freie, sprich kostenlose Schriften. Die gewünschten Fonts kannst du für dein Einsatz auf deiner Website auch von deinem Server laden.

Anleitung: Google Fonts lokal in WordPress einbinden

My Business

Möchtest du mit deinem Unternehmen online besser gefunden werden?

Durch einen Eintrag bei Google My Business, scheint dein Unternehmen automatisch in der Google Suche, in Google Maps und in Google+ auf.

Zusätzlich werden weitere Informationen wie Anfahrtsweg, Telefonnummer und Öffnungszeiten direkt in den Suchergebnissen dargestellt. Leichter kannst du deinen zukünftigen Kunden oder Kooperationspartnern die Kontaktaufnahmen nicht machen.

Page Speed Insights

Die Ladegeschwindigkeit deiner Website und deines Blogs ist ein wichtiges Kriterium für deine Platzierung in den Google Suchergebnissen. Mit Hilfe von Google Page Speed Insights kannst du die Ladezeit messen und bekommst wertvolle Vorschläge und Tipps.

Gib einfach deine Internetadresse ein und klicke auf Analysieren. Die Ergebnisse und Verbesserungsvorschläge werden getrennt für Mobil und Desktop dargestellt.

Beseitige die gröbsten Fehler, aber lass dir keine grauen Haare wachsen. Nicht mal Google selbst erreicht in der Auswertung die volle Punktzahl.

Search Console

Für mich eines der wichtigsten Google Tools, neben Analytics. Die Search Console bietet dir einen unbezahlbaren Einblick, wie Google deine Website sieht und wie du die Darstellung in den Suchergebnissen positiv beeinflussen kannst.

Sofort, nachdem du deine Website eingetragen hast, bekommst du erste Tipps zur Verbesserung deiner Suchpräsenz. Hier hast du auch die Möglichkeit deine Sitemap hochzuladen und hilfst damit dem Google Bot alle Seiten deiner Website schneller zu erreichen.

Besonders interessant finde ich den Bereich „Suchanalyse“. Diese Auswertung zeigt dir, zu welchen Suchbegriffen deine Website in den Suchergebnissen gelistet wird.

Einen umfangreichen Überblick, zu allen weiteren Funktionen habe ich in meinem Artikel „Google Search Console – dein Blick hinter die Kulissen“ für dich zusammengestellt.

Test auf Optimierung für Mobilgeräte

Im April 2015 verursachte das „Mobile-Friendly Ranking-Faktor“ Update des Google Algorithmus ein kleines Erdbeben in der Online Welt. Damit wurde die Nutzbarkeit einer Website auf Smartphones als Ranking-Faktor, in den mobilen Suchergebnissen, eingeführt.

Eigentlich ein logischer Schritt, da die Zugriffe über Smartphones stark ansteigen.

Google bietet dir mit dem Test auf Optimierung für Mobilgeräte eine einfache Möglichkeit, um herauszufinden, ob deine Website dafür gerüstet ist.

Mehr Informationen zum Thema „mobile-friendly“ und responsive Design findest du in meinem Artikel „Was ist responsive Webdesign und warum ist es so wichtig?“.

Lust auf noch mehr Google Tools?

Die vorgestellten Tools sind nur die Spitze des Eisbergs, denn es gibt noch eine ganze Menge anderer praktischer Helfer aus dem Hause Google. Wirf doch mal einen Blick auf die umfangreiche Liste der Google Produkte.

Welche Google Tools nutzt du? Hinterlass einen Kommentar und stell mir deine Favoriten vor.


Lies weiter:

Anleitung: Google Fonts in WordPress einbinden und lokal hosten | miss-webdesign.at
Google Analytics in WordPress einbinden mit Borlabs Cookie | miss-webdesign.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert