|

Plugin-Empfehlung: 10 gute Gründe Yoast SEO zu verwenden

Plugins erweitern den Funktionsumfang von WordPress und können wesentlich zum Erfolg deiner Website beitragen. Yoast SEO gehört dabei zu meinen absoluten Lieblingsplugins und ist definitiv ein Must-Have für jede Website.

Gerade beim Thema Suchmaschinenoptimierung, das eh schon sehr umfangreich ist, setze ich gerne auf kompetente Unterstützung und stelle dir diesmal die wichtigsten Funktionen diese kostenlosen Plugins vor.

Plugin Empfehlung: 10 gute Gründe Yoast SEO auf deinem Blog zu verwenden | miss-webdesign.at

Google Knowledge Graph

Im sogenannten Google Knowledge Graph, bündelt Google Zusatzinformationen, die zur aktuellen Suchanfragen passen. Dadurch werden gestellte Anfragen bereits direkt auf der Suchergebnisseite beantwortet.

Neben interessanten Links, erhältst du je nach Anfrage auch gleich Standortinformationen, Kontaktdaten, Bilder und Hintergrundinformationen.

Google Knowledge Graph in den Suchergebnissen | miss-webdesign.at

Die meisten dieser Informationen stammen dabei aus „Google My Business“, aber auch in Yoast SEO kannst du Daten für den Knowledge Graph bereitstellen und zwar im Menü „SEO > Dashboard > Firmen-Informationen“. Wählst du dabei aus, als Firma zu agieren, kannst du zusätzlich zum Firmennamen auch dein Logo hinterlegen.

Yoast SEO Firmeninformationen für Google Knowledge Graph | miss-webdesign.at

Verifiziere deine Website bei den Webmaster Tools

Damit du die Google Search Console für deine Website nutzen kannst, musst du dich als Inhaber verifizieren. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.

Am einfachsten ist es den Bestätigungscode in Yoast SEO einzutragen. Du findest das entsprechende Feld bei den Allgemeinen Einstellungsmöglichkeiten unter „Webmaster Tools“.

Yoast SEO Verbindung mit Webmastertools | miss-webdesign.at

Verknüpfe deine Social Media Accounts

Yoast SEO bietet dir die Möglichkeit, deine Profile aus allen sozialen Netzwerken mit deiner Website zu verbinden und stellt diese Verknüpfung für Suchmaschinen lesbar zur Verfügung.

Optimiere deine Inhaltsvorschau für Facebook, Twitter und Co.

Aktiviere die Facebook Open Graph Metadaten und Twitter Cards. Dabei werden dem Code deiner Website Daten hinzugefügt, damit deine Artikel beim Teilen mit Bildern und Zusatzinformationen dargestellt werden können.

Nutzt du auch Pinterest? Dann solltest du deine Website mit Pinterest verifizieren. Trag dazu einfach deinen Bestätigungscode in Yoast ein. Die Informationen für die Darstellung von Rich Pins liest Pinterest aus den Open Graph Daten aus, die auch Facebook verwendet.

Yoast SEO Open Graph Informationen für Facebook | miss-webdesign.at

Erstelle deine XML-Sitemap

Mit einer XML-Sitemap machst du es Google besonders leicht, alle Seiten deiner Website zu erfassen und rasch in den Index aufzunehmen.

Den Link zu deiner Sitemap, den du in der Search Console eintragen kannst, findest du unter „SEO > XML-Sitemap“.

Yoast SEO XML-Sitemap | miss-webdesign.at

Wehr dich gegen Content Klau, durch Zusatztexte im RSS-Feed

Deine Blogartikel werden von WordPress auch in Form eines RSS-Feeds angeboten. Diesen Feed kannst du abrufen, in dem zu einfach /feed an deine Url anhängst. Unter www.miss-webdesign.at/feed/ findest du zum Beispiel meine Artikel.

Blogbeiträge im RSS-Feed | miss-webdesign.at

Grundsätzlich ist das eine praktische Funktion, weil du deine Lieblingsblogs so bequem abonnieren kannst und neue Artikel, all dieser Blogs in einer gemeinsamen Übersicht wiederfindest. Feedreader kannst du lokal auf deinem Rechner oder online nutzen.

Wo wir gerade beim Thema sind, hast du Miss Webdesign schon auf Bloglovin‘ abonniert?

Leider kann dein RSS-Feed auch missbraucht werden, um deine Blogartikel zu kopieren und auf einer anderen Website zu veröffentlichen. Content Diebstahl ist furchtbar ärgerlich und kann sich zusätzlich negativ auf den Google Ranking auswirken, weil dabei Duplicate Content entsteht.

Ein wenig Schutz bietet hier das RSS-Feature von Yoast SEO, das dir erlaubt Zusatzinformationen im Feed zu platzieren. Etabliert hat sich dabei der einfache Hinweis „Dieser Post <Artikeltitel> erschien zuerst auf <Blogname>“.

Yoast SEO RSS-Feed Zusatztext | miss-webdesign.at

Soweit zu den allgemeinen Einstellungen des Plugins. Schauen wir uns jetzt an, wie du ganz konkret deine Artikel und Seiten für Google optimieren kannst.

Präsentiere dich optimal in den Google Suchergebnisse

Die einzelnen Einträge auf Googles Suchergebnisseite bestehen aus drei Elementen:

  • Titel deiner Seite
  • Link
  • Beschreibung

Eigentlich bräuchtest du dich nicht darum kümmern, dann liest Google diese Informationen einfach aus deiner Seite aus. Aber du hast die Chance diese Elemente zu optimieren und auch nochmal dein Keyword zu platzieren.

Die Rede ist von der Snippet Vorschau, die du für jede deiner Seiten und jeden Beitrag erstellen kannst. Yoast zeigt dir dabei sogar eine Live-Vorschau, deines Suchergebnisses.

Yoast SEO Suchergebnis Snippet bearbeiten | miss-webdesign.at

Kontrolliere, ob du dein Keyword richtig platziert hast

Keywords spielen für die Suchmaschinenoptimierung eine große Rolle. Ihr volles Potential kannst du aber nur ausschöpfen, wenn du sie an allen relevanten Stellen deiner Seiten und Beiträge platzierst.

Yoast SEO unterstützt dich dabei und kontrolliert, ob du auch an alles gedacht hast. Das Ergebnis dieser Analyse wird in einer übersichtlichen Auswertung dargestellt und durch Ampelfarben bewertet.

Dabei erhältst du konkrete Verbesserungsvorschläge, für alle gelb oder rot bewerteten Punkte.

Yoast SEO Keyword Analyse | miss-webdesign.at

Was Yoast SEO nicht kann

An dieser Stelle möchte ich mit einem großen Missverständnis aufräumen, das mir immer wieder unterkommt.

Yoast SEO hinterlegt keine Keywords, sondern hilft dir bei der Kontrolle!

Platzieren musst du deine Keywords selbst. Und das Plugin erkennt auch nur Keywords im Text, die exakt so geschrieben sind, wie dein Wort oder deine Phrase im Feld „Fokus Keyword“.

Lass dich von der Bewertung also nicht verunsichern, sondern hinterfrage gelb und rot bewertete Elemente, denn auch Yoast SEO ist nicht perfekt.

Verbessere die Struktur deiner Inhalte

Texte im Internet werden nicht sofort gelesen, sondern erstmal gescannt. Deshalb ist es wichtig, dass deine Inhalte leicht konsumiert werden können.

Wie du das schaffst? Ganz einfach, durch eine gute Struktur, mit sinnvollen Zwischenüberschriften und kurzen Absätzen. Und genau darauf lag der Fokus, beim letzten großen Update von Yoast SEO.

Content Analyse und Lesbarkeitsindex

Mit Hilfe der „Content Analyse“-Funktion, wertet das Plugin aus, wie „leserfreundlich“ dein Text strukturiert ist. Die Basis dafür bildet der „Flesch-Reading-Ease“. Dieser Lesbarkeitsindex wurde ursprünglich für englische Texte entwickelt, ist mittlerweile aber für viele andere Sprachen adaptiert worden. So unterstützt Yoast SEO seit kurzem auch Deutsch und Dutch.

Wie du es bereits von der „Keyword Analyse“ kennst, arbeitet Yoast SEO auch hier wieder mit dem bewährten Ampelsystem und gibt leicht verständliche Vorschläge für die Optimierung deines Artikels.

Yoast SEO Lesebarkeitsanalyse | miss-webdesign.at

Verwende für jedes soziale Netzwerk das passende Bildformat

Die einzelnen sozialen Netzwerke verlangen, wie du weißt, unterschiedliche Bildformate. Während in Pinterest Hochformat gefragt ist, bevorzugen Facebook und Twitter Bilder im Querformat. Beim Teilen deines Artikels, wird üblicherweise das erste Bild im Artikelinhalt als Vorschaubild verwendet und das passt eben nicht überall.

Dank Yoast SEO kannst du dieses Problem elegant lösen und ganz einfach Bilder im richtigen Format für Facebook und Twitter hinterlegen. Ich nutze diese Möglichkeit bei jedem meiner Artikel.

Vorab erstelle ich das Bildmaterial in 3 unterschiedlichen Größen, lade alle Bilder in einem Schwung hoch und weise sie nur noch korrekt zu. Der Aufwand dafür ist minimal und zahlt sich definitiv aus, wenn die Wert auf einen professionellen Social Media Auftritt legst.

Yoast SEO eigene Bilder für soziale Netzwerke hinterlegen | miss-webdesign.at

Yoast SEO wird laufend weiterentwickelt

Ein wichtiges Qualitätskriterium von Plugins ist die Weiterentwicklung. Dazu gehört Fehlerbehebung, das Schließen etwaiger Sicherheitslücken und die Anpassung auf neue WordPress Versionen.

Team Yoast geht mit seinem Plugin aber einen Schritt weiter und arbeitet permanent an der Verbesserung und Weiterentwicklung der Funktionen. Kaum zu glauben, dass wir hier von der kostenlosen Version sprechen.

Außerdem ist das Plugin vollständig auf Deutsch übersetzt. Speziell bei den zahlreichen Hinweisen und Verbesserungsvorschlägen, finde ich das sehr angenehm.


Ja, ich arbeite gern mit Yoast SEO. Das Plugin unterstützt mich in allen wichtigen Bereichen der Suchmaschinenoptimierung, ist angenehm zu bedienen und leicht zu verstehen.

Außerdem sind die Menschen, die hinter diesem Plugin stehen ausgesprochen freundlich, sympathisch und hilfsbereit. Ich durfte Joost, Marieke und ihr Team am WordCamp Europe 2016 in Wien kennenlernen und habe alle in guter Erinnerung behalten.

Aber jetzt zu dir, nutzt du ein SEO Plugin auf deiner Website? Und kanntest du bereits alle Möglichkeiten, die Yoast dir bietet?


Lies weiter:

Anleitung: In 6 Schritten zu SEO-freundlichen Artikeln | miss-webdesign.at
Die besten WordPress Plugins 2022 | miss-webdesign.at

24 Kommentare

  1. Hallo Daniela,

    Deinen Artikel über das Plugin Toast SEO finde ich sehr lesenswert.
    Kennst Du noch eine Alternativ zu Yoast SEO?

    Beste Grüße

    Ralph

    P.S.: Einen kleinen Hinweis bzgl. Yoast SEO: Auf älteren WordPress-Versionen sind die Darstellung und der Funktionsumfang anders bzw. weniger.

    1. Hallo Ralph,
      Natürlich verändern sich WordPress und Yoast im Zuge von Updates in Aussehen und Funtionsumfang. Danke für deinen Hinweis dazu, ich werde wahrscheinlich noch nachtragen, auf welche Versionen sich dieser Artikel bezieht.

      Müsste ich mich für eine Alternative zu Yoast entscheiden, würde ich wahrscheinlich wpSEO ausprobieren. Ein deutsches Produkt, das als „Schweizer Taschenmesser für SEO“ angepriesen wird. Bisher habe ich nur Gutes darüber gelesen, es aber selbst noch nicht getestet. Aber vielleicht möchtest du es ausprobieren und davon berichten?

      Liebe Grüße,
      Daniela

  2. Hallo Daniela,

    schöner Artikel. Vielen Dank dafür! Ich verwende Yoast SEO, sowie wpSEO. Natürlich auf unterschiedlichen Webseiten. Warum ziehst Du das kostenlose Yoast SEO Plugin, dem kostenpflichtigen wpSEO Plugin vor?

    Schöne Grüße

    David – Blogger-Base.net

    1. Hallo David,
      Danke, das ist eine gute Frage. Ich arbeite seit dem Start meines Blogs mit Yoast und bin einfach zufrieden damit. Sowohl in der Handhabung, als auch mit den Ergebnissen. Daher habe ich auch keine konkreten Vergleiche mit wpSEO angestellt. Aber vielleicht sollte ich die Frage an dich zurückgeben, da du ja beide Plugins aktiv im Einsatz hast.

      Liebe Grüße,
      Daniela

      1. Hallo Daniela,

        das sehe ich auch so. Yoast ist eher für weniger technisch versierte Nutzer geschaffen, als es bei wpSEO der Fall ist. Eine Verbesserung in Sachen Haptik macht der neue Installationsassistent.

        Aber wer gerade auf Performance und Speicherverbrauch achtet und zum gleichen Ziel kommen möchte, ist mit wpSEO besser aufgehoben.

        Mein persönlicher Eindruck ist auch, dass Yoast SEO sich immer mehr zum Ballast für WordPress Webseiten entwickelt. Aber okay, ich nutze es auch für manche Seiten und kann (ausser den genannten Punkten) nichts Negatatives berichten.

        Schöne Grüße

        David – Blogger-Base.net

  3. Hallo Daniela,

    freut mich, dass du auch gegenüber wpSEO offen bist, auch wenn du bisher nur Yoast im Einsatz hast. Ich möchte Davids Anmerkungen nur noch hinzufügen, dass du mit wpSEO auch gleichzeitig dauerhafte Updates + Support buchst. Vor allem der Support – der oft sehr ausführliche Gespräche mit Nutzern führt – ist für viele Anwender die Investition wert. Weiter haben wir (ich bin ja der Betreiber) durch unseren Standort in Deutschland auch den Vorteil, von Sparkassen und anderen Banken sowie öffentlichen Einrichtungen genutzt zu werden. Diese Institute dürfen oftmals nicht auf Angebote aus dem Ausland zugreifen. Und sind natürlich auf eine gute Unterstützung angewiesen.

    Wenn du mal Fragen hast, scheu dich nicht mir via info@eisy.eu im Vorfeld zu schreiben oder einfach an support@wpseo.de wenn du bereits eine Lizenz im Einsatz hast. 🙂

    Beste Grüße
    Soeren

    1. Halo Soeren,

      ich behalte Euer Tool im Auge 😉
      Persönlich sehr wichtig sind die im Artikel von Daniela erwähnten Punkte „Content Analyse und Lesbarkeitsindex“. Besitzt wpSEO diese?

      Ralph

    1. Hallo Derya,
      Ich sag Danke und natürlich, ist hier Platz für Fragen 🙂
      Ich verwende Adobe Photoshop für die Bearbeitung meiner Bilder, hab aber auch GIMP schon verwendet.
      Liebe Grüße,
      Daniela

  4. Hallo Daniela,
    mein WP-Theme „TheFox“ harmoniert nicht so richtig mit Yoast SEO. Die Übersichtsseiten der Blogbeiträge werden zerstört, sobald Yoast installiert ist. Hast Du eine Idee, woran das liegen könnte oder was ich tun kann?
    Danke, LG Gela

  5. Hi Daniela,

    vielen Dank für diesen Beitrag und Deinen wirklich guten Blog im Allgemeinen.

    Ich nutze Yoast noch nicht sehr lange und frage ich mich bei jedem neuen Beitrag immer noch: Hat diese Lesbarkeits-Analyse tatsächlich einen so hohen Stellenwert? Manchmal wechselt die Ampelfarbe von grün auf gelb schon, wenn ich aus zwei Hauptsätzen einen längeren Satz mit Komma mache.

    Viele Grüße aus Kiel,
    Christian

    1. Hallo Christian,
      Lass dich von den Ampelfarben nicht verrückt machen. 😉 Es sind einfach Empfehlungen, die du hinterfragen solltest und dann immer noch entscheiden kannst, ob du sie aufgreifen möchtest.

      Liebe Grüße,
      Daniela

  6. Hallo Daniela, moin! Ich nutze auch Yoast SEO. Und ich überlege ernsthaft mir die Premium Version zu buchen. Meine Frage ist, ob die 79 Euro gut angelegt sind oder ob man sie sich sparen kann, wenn man z.B. parallel XOVI oder Sistrix nutzt. Hast du da eventuell einen Tipp oder eine Empfehlung für mich? Lieben Dank im Voraus! Beste Grüße aus Hamburg!

  7. Hallo Daniela,

    ich bin ganz neu an diesem Thema Blogpromotion über Social Media dran und freue mich gerade sehr über Deine hilfreichen Tipps. DANKE!

    Du schreibst: „Vorab erstelle ich das Bildmaterial in 3 unterschiedlichen Größen…..“ Magst Du sagen, welche 3 Größen Du da nutzt? Ich finde so viele unterschiedliche Angaben, Tipps und Erfahrungen. Für einen Neuling sehr verwirrend. 🙁

    Liebe Grüße von Bill

    1. Hallo Bill,
      Danke für deinen Kommentar. Da sich die Bildgrößen immer mal wieder ändern, macht es sicher mehr Sinn nach den aktuellen Angaben zu googeln… mach ich auch immer so. 😉

      Liebe Grüße,
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert