| |

Du hast noch keine Email Liste? Dann fang jetzt damit an!

Eigentlich habe ich ja das Gefühl, die meisten Bloggerinnen und Unternehmerinnen wissen, dass eine Email Liste wichtig ist.

Aber auch ich wusste das und doch habe ich meinen ersten Newsletter erst 2 Monate nach dem Launch meines Blogs verschickt. Reichlich spät, denn eigentlich kannst du jederzeit mit deiner Email Liste beginnen, sogar schon bevor dein Blog online oder deine Website fertig ist.

Wie ist es mit dir? Zögerst du immer noch, deine eigene Liste zu starten? Falls ja, werden dich diese Argumente überzeugen, endlich loszulegen.

Du hast noch keine Email Liste? Dann fang jetzt damit an! Diese Argumente, Erfahrungswerte und Statistiken, werden dich restlos von den Vorteilen eines eigenen Newsletters überzeugen. | miss-webdesign.at

Zahlen, Daten und Fakten zu Emails

Lass mich mit ein paar Statistiken beginnen. Laut einer amerikanischen Studie, nutzen weltweit rund 2,5 Milliarden Menschen Emails, das sind 3x so viele User wie Facebook und Twitter gemeinsam haben. Ich finde das ganz schön beeindruckend.

Interessanter sind aber eigentlich die Zahlen für den deutschsprachigen Raum und hier genießen Newsletter eine sehr hohe Akzeptanz. In einer 2014 von Newsletter2Go durchgeführten Studie gaben 71% der befragten User an, dass sie Informationen bevorzugt per Newsletter erhalten. Facebook kommt hier nur auf 13%. Diese Zahlen haben mich wirklich überrascht, das muss ich ehrlich zugeben.

Emailmarketing hat also ein unglaubliches Potential.

Emails haben sich bewährt

Wir sprechen hier von keiner neumodische Erscheinung. Tatsächlich haben Emails ihren Erfolgslauf bereits in den 80er Jahren im Arpanet gestartet, dem Vorgänger unseres jetzigen World Wide Web.

Emails gibt es also schon richtig lange und damit sind sie der Fels in der Brandung unserer schnelllebigen Online Welt. Andere Plattformen kommen und gehen, kannst du dich vielleicht noch an StudiVZ oder MySpace erinnern?

Emails hingegen kennt jeder und nutzt auch jeder Internetnutzer regelmäßig.

Email sind sehr persönlich

Das Email Postfach ist ein sehr privater Raum im Internet. Die Erlaubnis deiner Leser, sie regelmäßig anschreiben zu dürfen, gleicht also fast einer Einladung in die eigenen vier Wände.

Stärke die Beziehung zu deinen Lesern, indem du Newsletter immer so formulierst, als würdest du an nur eine einzige Person schreiben. Nutze die Möglichkeit jeden deine Leser persönlich mit seinem Namen anzusprechen und melde dich regelmäßig, um eine gute Vertrauensbasis zu schaffen.

Du hältst Kontakt mit deinen Lesern

Ich entdecke fast täglich neue, spannende Blogs. Interessante Artikel speichere ich in meiner „Leseliste“ ab, um sie später mal in Ruhe zu lesen. Ein Teil dieser Artikel verstaubt dann leider auf meiner Leseliste und ich besuche den zugehörigen Blog nie wieder, eigentlich schade.

Mit Hilfe deines Newsletters bleibst du im Kontakt mit deinen Lesern und lädst sie dazu ein, deine Website regelmäßig zu besuchen.

Email Abonnenten sind einfach die Besten

Und das sage ich nicht nur, weil ich meine eigenen Stammleser bei Laune halten will. Ein herzliches „Hallo“ übrigens an dieser Stelle. 😉

Worauf ich eigentlich hinaus will ist, dass Personen, die deinen Newsletter abonnieren, ernsthaft Interesse an deinem Content haben. Sie schätzen deine Inhalte und möchten informiert werden, wenn es Neuigkeiten gibt.

Erfülle diesen Wunsch und melde dich bei deinen Lesern, wenn du einen interessanten neuen Artikel geschrieben hast oder dein langersehntes eBook endlich bereit für den Verkauf ist.

Direkt nach dem Versand eines Newsletters, kann ich förmlich dabei zusehen, wie die Zugriffszahlen meiner Website in die Höhe schnellen und das ist schon ziemlich cool.

Email Marketing schlägt Social Media

An dieser Stelle könntest du argumentieren, dass du deine Follower doch auch über die sozialen Netzwerke über neuen Content oder Angebote informieren kannst.

Damit hast du grundsätzlich Recht, allerdings hat Email-Marketing gegenüber Social Media Marketing einige wesentliche Vorteile, die du auf Mailmunch.com im Detail nachlesen kannst.

Hier die Kurzfassung, mit den 3 wichtigsten Punkten:

1. Höhere Reichweite / Öffnungsrate

Lass uns einen Vergleich zwischen 2.000 Newsletter Abonnenten und 2.000 Facebook Fans ziehen. Davon werden 435 Personen dein Email öffnen, aber nur 120 Personen werden deinen Post auf Facebook überhaupt zu Gesicht bekommen.

2. Höhere Klickraten

Über alle Themenbereiche hinweg, haben Emails mit durchschnittlich 3,57% Klickrate deutlich die Nase vorn. Facebook kommt nur auf magere 0,07% und zählt dabei sogar schon Klicks, Kommentare und Likes zusammen.

3. Höhere Verkaufschancen

Über Emailkampagnen kannst du verkaufen. 66% aller Online Shopper geben an, Produkte auf Grund einer Email Empfehlung gekauft zu haben. In den sozialen Netzwerken hingegen, pflegen User ihre Freundschaften und empfinden Werbung eher als störend.

Du bist unabhängig

Kannst du dich noch daran erinnern, als Instagram im Frühsommer 2016 seinen Algorithmus angepasst hat? Die Aufregung war enorm und viele User hatten Angst, nun nicht mehr all ihre Follower zu erreichen.

Auch Facebook hat die Reichweite von kostenlosen Beiträgen bereits spürbar eingeschränkt. Und auf Twitter rauscht der Newsfeed so schnell dahin, dass du sowieso nur einen Bruchteil an Tweets zu Gesicht bekommst.

Mit deiner Email Liste bist du davon unabhängig. Hier bestimmst du allein und kannst sicher sein, dass deine Nachrichten auch im Posteingang deiner Leser ankommen.

Und falls du deinen Mailinganbieter einmal wechselst, nimmst du die Adressen deine Liste einfach zum neuen Anbieter mit.


Überzeugt? Dann starte jetzt deine Email Liste!

Das waren jetzt eine Menge Argumente, Erfahrungswerte und Statistiken, um dich davon zu überzeugen, am besten noch heute mit deiner Email Liste durchzustarten.

Und davor hab ich natürlich noch einen Tipp für dich.

Meine Empfehlung

Ich nutze MailerLite* für mein Emailmarketing und kann diesen Anbieter auch für Einsteiger empfehlen. Hier kannst du kostenlos starten und dich auf hervorragenden Support freuen, wenn du mal Fragen hast.


Gibt’s jetzt noch irgendeinen Grund, der dich daran hindert, mit deiner Email Liste durchzustarten? Oder hast du Fragen zu MailerLite? Dann lass es mich in den Kommentaren wissen.


Lies weiter:

Die besten Ressourcen & Tools für dein erfolgreiches Online Business | miss-webdesign.at
Warum ich regelmäßig Email-Abonnenten lösche und du es auch tun solltest | miss-webdesign.at

15 Kommentare

  1. Vielen Dank für den gut recherchierten Artikel! Vor allem die Zahlenvergleiche mit den sozialen Netzwerken sind wirklich überzeugend!
    Ich melde mich gleich für den Miss Webdesign Newsletter an! 🙂

    1. Danke für dein Feedback, Barbara und herzlich Willkomen!

      Die Vergleiche zwischen Email-Marketing und Social Media-Marketing haben mich auch überrascht, ich hätte nicht gedacht, dass die Zahlen so weit auseinander liegen. Wobei man ehrlich sein und zugeben musst, dass der Vergleich ein wenig hinkt, weil soziale Netzwerke eine ganz andere Ausrichtung haben und einem Newsletter dafür in anderen Bereichen überlegen sind.

      Liebe Grüße,
      Daniela

  2. Hallo Daniela, ich denke über eine Newsletter nach. Allerdings fällt es mir schwer, wegen denn Datenschutz. Double opt-in ist klar, aber wie und wo „installier“ ich das? Ich schwanke zwischen Cleverreach und Mailchimp. Was sind die Vor-und Nachteile? Mein Blog ist ein Hobby und ganz frisch, je nachdem wo die Reise hinführt macht ein Newsletter Sinn für mich.
    Danke für deinen Artikel, der mich wieder überzeugt hat.

  3. Hoi Daniela
    Der Newsletter ist zentral, da gebe ich Dir auf jeden Fall recht, aber man kann ja zum Glück beides nutzen 🙂 Bei mir ist es übrigens umgekehrt. Meine Besucherzahlen auf der Website erhöhen sich regelmässig nach Postings auf Facebook.
    Trotzdem, wenn ich mich entscheiden müsste würde ich auch auf den Newsletter setzen.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz.
    Claudia

    1. Liebe Claudia,
      Danke für deine Rückmeldung. Ich finde es total spannend, dass du eher nach Facebook Postings einen Anstieg deiner Besucherzahlen beobachtest. Deswegen finde ich einen ausgewogenen Marketing Mix auch sehr wichtig, in dem sich beide Bereiche ergänzen.

      Alles Liebe in die Schweiz,
      Daniela

  4. Hallo Daniela,
    ja, es stimmt, mit dem Newsletter kann man zu seinen Lesern ein „intimeres“ Verhältnis pflegen.
    Was bei mir sehr gut funktioniert hat, um neue Abonnenten zu gewinnen, ist das Freebie. Das erste war ok, aber seit ich die aktuelle Checkliste habe, läuft es von alleine…
    Hier lohnt es sich Gedanken zu machen, was man anbieten kann neben Hinweisen auf aktuelle Artikel. Und evtl. unterschiedliche Freebies einfach testen.
    Gruss
    Martin

  5. Hallo Daniela,

    ein sehr lesenswerter Artikel zum Thema E-Mail-Liste und E-Mail-Marketing. Dein Artikel nehme ich als Anschub für mein eigenen Newsletter 😉

    Beste Grüße. Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert